Türöffnung
Beginn
CHF 35.–

Currents Festival

Uraufführung «Cataclysm» für Bläser und Elektronik

Noémi Büchi

  • Member-Reservation

«Elektronischer, symphonischer Maximalismus, der durch Mark und Bein geht.»

Line-Up
Noémi Büchi ElectronicsJoan Jordi Oliver SaxophonGrace Juliet Macdonald SaxophonAxel Kolb PosauneFilipa Salazar Horn
«Ich habe keine bestimmte Absicht mit der Musik. Ich möchte etwas bewegen. Wenn sich etwas physisch bewegt, reicht mir das.» Tatsächlich sind es nicht nur die Lautsprecher, die Noémi Büchi mit ihren musikalischen Experimenten zum Vibrieren bringt. Als Zuhörer*in kann man oft gar nicht anders, als die Rhythmen der Beats und die orchestralen Melodien durch Arme und Beine fliessen zu lassen, ihnen mit dem ganzen Körper zu folgen. Die Stücke der 33-jährigen Zürcherin sind immer auch Entdeckungsreisen: Noémi Büchi nimmt Alltagsgegenstände, entlockt ihnen Klänge und Töne, nimmt sie mit dem Mikrofon auf, kombiniert sie am Mischpult neu und schafft durch Abstraktion, Variation und Hinzunahme von Klassik, Volksmusik oder Jazz eine symphonische Klangfülle, die überrascht und neugierig macht. Kein Hörerlebnis gleicht dem anderen, hinter jedem Ton kann sich ein neues musikalisches Universum auftun.

Noémi Büchi studierte an der ZHdK elektroakustische Komposition sowie Musikwissenschaft und Germanistikan der Universität Zürich. Sie ist ausserdem Trägerin des Kulturpreises der Stadt Zürich. Für das Currents Festival hat die Klangkünstlerin ein Stück komponiert, das am 9. März im Moods Club mit einem selbst zusammengestellten Ensemble aus verschiedenen Musiker*innen uraufgeführt wird.

Mit dem Festivalpass für CHF 90.– könnt ihr alle Konzerte des Currents Festival vom 6. bis 9. März 2024 im Exil und Moods besuchen.
https://www.seetickets.com/ch/event/currents-festival/exil/2927389

Moor Mother

  • Member-Reservation

«Musik und Aktivismus Hand in Hand»

Line-Up
Moor Mother Gesang
Musik und Aktivismus gehören für Camae Ayewa alias Moor Mother einfach zusammen. In ihren Texten singt, schreibt und kämpft die Amerikanerin für soziale Gerechtigkeit und gegen Rassismus in ihrer Heimat. Als Kind der 1990er-Jahre hinterliessen sowohl Hip-Hop und Rap als auch Punk und Jazz ihre Spuren im Musikschaffen von Moor Mother; Spuren die bis heute hör- und spürbar sind..
Nach verschiedenen Bandprojekten startete sie 2012 ihr Soloprojekt Moor Mother, in dem sie eine Klangpalette präsentiert, die sich zwischen R'n'B und Jazz, brutalen Noise-Ausbrüchen, aber auch Hip-Hop und Industrial bewegt. Ob als Moor Mother oder als Teil des Free-Jazz-Quintetts Irreversible Entanglements, dem sie seit 2015 ihre Stimme leiht, geht es in den meisten ihrer Stücke vor allem um eines: die rassistische Realität in den USA und was man tun kann, um seine Stimme gegen Ungerechtigkeit zu erheben.

Mit dem Festivalpass für CHF 90.– könnt ihr alle Konzerte des Currents Festival vom 6. bis 9. März 2024 im Exil und Moods besuchen.
https://www.seetickets.com/ch/event/currents-festival/exil/2927389
  • Zugänglichkeit

    Die untere Etage des Clubs ist ebenerdig und ohne Stufen erreichbar. Es gibt ein hindernisfreies WC, welches mit einem Eurokey zugänglich ist. Der Bartresen ist nicht hindernisfrei und ca. 1.20 Meter hoch. Sensorische Reize: Ein Grossteil der Konzerte wird von bewegtem Licht und Rauch begleitet. Bei ausverkauften oder gut besuchten Konzerten lohnt es sich, früh vor Ort zu sein. Kannst du nicht so lange stehen oder brauchst du sonstige Unterstützung für deinen Besuch? Dann melde dich per Mail oder Telefon: info@moods.ch oder 044 276 80 00.

    Mehr Infos zur Zugänglichkeit
  • Zusätzliche Informationen zu den Tickets

    Moods-Member haben zu jeder Veranstaltung garantierten Einlass bis 30 Minuten vor Konzertbeginn. Nur bei Shows mit einer hohen Nachfrage ist eine Anmeldung erforderlich. Die entsprechenden Konzerte sind auf der Webseite mit «Member-Reservation» gekennzeichnet.

    Zu den FAQ
  • So erreichst du das Moods

    Das Moods wird über den Haupteingang des Schiffbaus am Schiffbauplatz erreicht. Wir empfehlen die Anreise mit dem Öffentlichen Verkehr (Tram 4 oder 8 / Bus 72, 83 oder 33 bis Schiffbau; S-Bahn bis Station Hardbrücke und ab da ca. 2 Minuten zu Fuss). Parkplätze sind unter der Hardbrücke und im Parkhaus Pfingstweid-/Hardstrasse vorhanden.

    Weitere häufig gestellte Fragen

Weitere Events